Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Firma Jakob Pröpster




§ 1 Allgemeines

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Besteller und der Firma Jakob Pröpster (nachfolgend Auftragnehmer genannt) gelten die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Änderungen, Ergänzungen oder widersprechende Geschäftsbedingungen sowie sonstige Vereinbarungen bedürfen ausschließlich der schriftlichen Bestätigung durch den Auftragnehmer.

§ 2 Lieferung

Die Lieferung erfolgt nur an Endkunden, nicht an Wiederverkäufer. Alle Bestellungen werden schnellstmöglich (meist innerhalb von 3 - 5 Tagen) per Post, Paketdienst oder Spedition ausgeliefert. Ist ein bestelltes Produkt zum Zeitpunkt der Versendung nicht lieferbar, wird der Besteller hierüber informiert.


§ 3 Preise und Versandkosten

Die Preise verstehen sich ab Lager in € inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer und zuzüglich der Versandkosten

Die Lieferung ins Ausland erfolgt nur gegen Vorkasse oder gegen Nachnahme. Eventuell entstehende Zollgebühren trägt der Kunde.


§ 4 Zahlung

Mit Übergabe der Ware bzw. mit Absendung der Bestellung wird der Kaufpreis fällig. Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus der Kaufsumme (incl. Mwst.) und der betreffenden Versandkosten. Der Kaufpreis wird in Euro (€) angegeben.

Innerhalb Deutschland kann der Besteller gegen Rechnung (per Überweisung), per Nachnahme, Vorkasse oder per Lastschriftverfahren bezahlen.
Per Nachnahme: Wenn die Bestellung per Nachnahme erfolgt, trägt der Kunde die dafür von der Deutschen Post AG zusätzlich erhobenen Nachnahmegebühren.
Per Rechnung / Überweisung: Sämtliche Rechnungen sind zahlbar innerhalb 10 Tagen nach Versand ohne Abzüge.
Im Falle eines Zahlungsverzuges erhält der Besteller zuerst per Email eine Zahlungserinnerung. Geht danach nicht innerhalb von 4 Tagen eine Zahlung auf das Konto des Auftragnehmers ein, erhält der Besteller per Brief die erste kostenpflichtige Mahnung. Die Mahngebühren betragen bei der 1. Mahnung 10,00 €. Sollte die 1. Mahnung erfolglos sein, gibt der Auftragnehmer das weitere Mahnverfahren an ein externes Inkassobüro ab. Die Kosten des Mahnverfahrens trägt der Zahlungspflichtige.
Vorkasse: Der Kunde überweist den Rechnungsbetrag (incl. Versandkosten) auf das Konto des Auftragnehmers. Erst nach Geldeingang wird die Ware versendet.
Lastschrift / Kreditkarte: Der Kunde ermächtigt durch das Angeben seiner Konto- bzw. Kreditkartendaten den Auftragnehmer dazu, den Rechnungsbetrag (incl. Versandkosen) von seinem Konto abzubuchen. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die anvertrauten Daten sorgsam zu behandeln und nach Abschluß des Geschäftes zu löschen. Die Abbuchung des Rechnungsbetrages erfolgt ca. 10 bis 14 Tage nach Auslieferung der bestellten Waren.
Bankverbindung: Hypovereinsbank, BLZ: 760 200 70, Konto Nr. 1180 226 237,
Internationale Kontonummer: IBAN-Code:DE10 7602 0070 1180 2262 37
Internationale Bankleitzahl: SWIFT-Code (BIC): HYVEDEMM460


§ 5 Aufrechnung / Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns anerkannt sind. Außerdem sind Sie zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als Ihr Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.


§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die an den Besteller gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche Eigentum des Auftragnehmers.


§ 7 Widerrufsrecht, Rücksendungen

Der Käufer kann seine Bestellung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Macht der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, ist die Ware unverzüglich, längstens aber innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt an den Auftragnehmer zurückzusenden. Die Kosten für die Rücksendung sind vom Käufer der Ware zu tragen. Dem Kunden wird in diesem Fall der volle Kaufpreis erstattet bzw. gutgeschrieben, nachdem die zurückgesendete Ware beim Auftragnehmer eingetroffen ist und auf ihren ordnungsgemäßen Zustand kontrolliert wurde.

Ihre Rücksendungen richten Sie bitte an: Firma Jakob Pröpster, Barystr. 12, 81245 München.


§ 8 Gewährleistung und Haftung

Für Waren mit Mängeln kann der Kunde die Beseitigung der Mängel oder die Lieferung einer mangelfreien Ware verlangen. Eigenschaften der Waren sind nicht zugesichert.

Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre, gerechnet ab dem Tag der Auslieferung. Offensichtliche Mängel sind innerhalb einer Frist von 1 Monaten nach Zugang der Ware schriftlich anzuzeigen, andernfalls erlöschen die Gewährleistungsrechte. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels liegt beim Kunden.
Schadensersatz wegen etwaiger Mangelfolgeschäden steht dem Besteller nur für den Fall zu, dass bei Nichtvorliegen vom Auftragnehmer ausdrücklich zugesicherten Eigenschaften das Risiko eines Mangelfolgeschadens durch die zugesicherte Eigenschaft ausgeschlossen werden sollte.
Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Kunden -gleich aus welchen Rechtsgründen- ausgeschlossen.
Wir haften nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen ebenfalls nicht Ansprüche des Kunden aus der Produkthaftung.


§ 9 Schlussbestimmungen

Der Vertrag unterliegt dem Recht der BRD. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Bestimmung soll durch eine Bestimmung ersetzt werden, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.


Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Jakob Pröpster

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


München, den 20.9.2006