Geschichte der Pinien Pollen als Heilnahrung


Bereits in der Qin Dynastie wurde im „Buch der Riten“ über „Diätkuren“ berichtet und in vielen philosophischen Kommentaren über die Beziehung zwischen Essen und Trinken und Krankheit beschrieben, was wiederum Grundlage für die traditionelle chinesische Medizin ist, Heilung der Krankheit bevor sie entsteht. Im Laufe der Zeit entstand ein immer größer werdendes Wissen, das in Büchern über Heilmittel und Diätkuren aufgeschrieben wurde. In diesen Büchern sind auch sehr viele Beiträge über Pinien Pollen niedergeschrieben.


Aufzeichnungen in alten Büchern

In der traditionellen chinesischen Medizin sind die Pinien Pollen ein sehr wertvoller Schatz, der sowohl als Nahrung als auch als Arzneimittel Anwendung findet. Die ersten Aufzeichnungen über die Pinien Pollen wurden im „Shen Nong Ben Cao Arzneibuch“ vor 2400 Jahren niedergeschrieben und gehen über die Jahrtausende bis in die heutige Zeit.


Han Dynsastie, 206 v.Ch. – 220 n.Ch. ( Shen Nong Arzneibuch)

Pinien Pollen schmecken süß und mild und sind ungiftig. Sie werden hauptsächlich eingesetzt gegen Kälte und Hitze im Herzen und Bauch, Auflösung von Blutgerinnseln, Gewichtsreduzierung, Ausgleich beim Urinieren und Stuhlgang, Bei langfristigem Einnehmen kann man stark und gesund werden.


Tang Dynastie, 618 n.Ch. – 907 n.Ch. (überarbeitetes Arzneibuch)

Nimmt man das Pulver länger ein, wird das Gewicht reduziert. Die Wirkung ist besser als andere Medizin.


Song Dynastie, 960 n.Ch. – 1127 n.Ch. ( Ergänzung des Arzneibuches)

Die Menschen in den Bergen sammeln die Pollen und bereiten daraus eine köstliche Speise. Sie können nur kurz gelagert werden und verderben sehr schnell. Die Pollen riechen mild und sind Heilmittel gegen postnatales Fieber, Kopfschmerzen, Aufregung, Durstigkeit und trockene Kehle.


Ming Dynastie,1368n.Ch.–1644 n.Ch.(aus dem Buch für Arzneimittelkunde)

Die Pollen sind süß, mild und ungiftig. Sie können Herz und Lunge nähren.


Quing Dynastie, 1644 n.Ch. – 1922 n.Ch. ( neue Arzneimittelkunde)

Pinien Pollen sind gut für Wunden, die nicht heilen.


Song Dynastie – einfache Speisen von Menschen in den Bergen

In diesem Buch wurden Rezepte von „Pinien Pollen Kuchen“ erwähnt. Man soll die Pinien Pollen mit Reismehl und mit Wasser mischen, einige Tage abdecken, dann zu einem Kuchen formen. Dieser Kuchen ist nicht nur süß und köstlich, sondern ist auch gut für die Gesundheit und für den Geist.